Rechner zusammenbauen ohne Vorkenntnisse

Tutorial Gaming PC selber bauen ohne Vorkenntnisse

1. Vorbereitung

Bereite dich auf den Zusammenbau deines PC’s vor, damit nichts schief geht!

Einen Gaming Rechner zusammenbauen ohne Vorkenntnisse:

Damit die Montage aller Komponenten reibungslos von der Hand geht, solltest du dich richtig vorbereiten.

  • Montiere die Komponenten nicht auf einem Teppich, da dieser Elektrostatik hervorrufen kann.
  • Zudem solltest du dich selbst entladen, indem du beispielsweise kurz an die Heizung fasst.
  • Alternativ kannst du so genannte Anti-Statik-Handschuhe verwenden, welche aber nicht zwingend notwendig sind.
  • Lege dir das benötigte Werkzeug und Zubehör schon Vorab zurecht, damit du später nicht suchen musst.
  • Du brauchst nur einen kleinen Kreuz-Schraubenzieher und ein Messer oder eine Schere zum Öffnen der Kartons.
  • Optional empfehle ich dir noch etwas Wärmeleitpaste und die angesprochenen Anti-Statik-Handschuhe.
  • Säubere deinen Arbeitsbereich (am besten auf einem Schreibtisch o.ä.), bevor du mit der Montage deines Computers beginnst.
  • Das ist wichtig damit keine Bauteile, welche auf dem Arbeitsplatz abgelegt werden müssen, beschädigt werden.
  • Sorge während der Montage immer für ein aufgeräumtes Arbeitsumfeld, damit keine Kleinteile (zum Beispiel Schrauben) im Chaos verloren gehen.

2. Vormontage

Du bist vorbereitet? Dann montieren wir jetzt das Mainboard!

Für diesen Schritt benötigt du dein Mainboard, deinen Prozessor mit CPU-Kühler und deinen RAM-Speicher.

  • Lege das Mainboard vorsichtig auf deinen Arbeitsplatz.
  • Löse zunächst den Metallarm auf deinem Mainboard am Prozessor-Sockel.
  • Montiere den Prozessor vorsichtig auf dem Sockel. Fasse den Prozessor dafür am besten seitlich an.
  • Die Montage ist nur in einer Richtung möglich, sodass hier keine Fehler gemacht werden können.
  • Jetzt kannst du den Metallarm auf deinem Mainboard wieder schließen.

Als nächstes werden wir den CPU-Kühler auf dem Prozessor installieren.

  • Zunächst reinigst du die Rückseite deines Prozessors und die Rückseite des Kühlers mit einem Brillenputztuch.
  • Anschließend trägst du eine kleine Menge Wärmeleitpaste auf den Prozessor auf und verstreichst diese.
  • Die Wärmeleitpaste ist in der Regel im Lieferumfang des Prozessors enthalten.
  • Verstreiche die Paste nur, wenn du saubere Handschuhe trägst, oder mit etwas Frischhaltefolie.
  • Alternativ verteilt sich die Paste durch den Druck des Kühlers bei Montage von alleine.
  • Setze nun den CPU-Kühler auf deinen Prozessor und ziehe die Schrauben vorsichtig an.
  • Merke dir für später, das der Lüfter noch mit dem Anschluss am Mainboard verbunden werden muss.
  • Der Anschluss ist meist mit „CPU-FAN“ auf dem Mainboard gekennzeichnet.

Zu guter Letzt werden wir noch den RAM-Speicher auf dem Mainboard montieren.

  • Am RAM-Sockel finden sich an beiden Enden zwei kleine Hebel, die aufgeklappt werden können.
  • Der RAM-Speicher kann nun in den Sockel eingesetzt werden.
  • Sobald du ein Klicken, bzw. ein Einrasten des Speichers hörst, ist die Montage abgeschlossen.
  • Die zwei kleinen Hebel am RAM-Sockel klappen beim Einrasten des RAM-Speichers von alleine wieder ein.

Damit hast du das Mainboard erfolgreich vorkonfektioniert!

3. Einbau

Jetzt installieren wir das Netzteil und das vormontierte Mainboard im Gehäuse!

Für diesen Schritt benötigst du lediglich dein Gehäuse, Netzteil und das vormontierte Mainboard.

  • Lege das Gehäuse auf deine Arbeitsfläche. Entferne am besten vorher alle Seitenteile vom Gehäuse.
  • Halte nun das Netzteil gegen die passenden Schraubenlöcher am Gehäuse.
  • In der Regel wird das Netzteil mit vier Schrauben am Gehäuse befestigt.
  • Falls nicht vorkonfektioniert, müssen die Kabelstränge noch in das Mainboard gesteckt werden.

Anschließend installieren wir das bereits im letzten Schritt vormontierte Mainboard im Gehäuse.

  • Montiere zunächst das I/O-Shield an der Gehäuserückseite (im Lieferumfang des Mainboards enthalten).
  • Falls nicht vormontiert, musst du noch Abstandshalter in das Gehäuse einschrauben (im Lieferumfang des Gehäuses enthalten).
  • Informiere dich vorab über den Formfaktor deines Mainboards (ATX, mATX, …)
  • In der Anleitung deines Gehäuses erfährst du in welche Löcher die Abstandshalter montiert werden müssen.
  • Lege das Mainboard so in das Gehäuse, das die gebohrten Löcher auf dem Mainboard mit den Abstandshaltern und dem I/O-Shield passen.
  • Verschraube das Mainboard vorsichtig mit den im Lieferumfang enthaltenen Schrauben.
  • Verkabel nun das Mainboard mit dem Haupt- und Stromsteckern des Netzteils.
  • Anschließend verkabelst du noch alle anderen Bauteile (Lüfter, Anschlüsse vom Gehäuse, Taster, LEDs, …).
  • Eine genaue Beschreibung über die richtigen Steckplätze findest du in der Anleitung deines Mainboards.

Damit hast du es auch schon fast geschafft :-)!

4. Endmontage

Zum Abschluss installieren wir die übrigen Komponenten

Für diesen Schritt benötigst du lediglich deine Grafikkarte und deine Festplatte (bzw. Festplatten).

Zu erst verbauen wir die Grafikkarte im Gehäuse und auf dem Mainboard.

  • Für deine Grafikkarte ist auf dem Mainboard ein bestimmter Slot mit „PCIEX16“ oder ähnlichem markiert.
  • Entferne auf der Rückseite deines Gehäuse die entsprechende Blende(n), damit die Grafikkarte Platz hat.
  • Die Grafikkarte passt nur in einer Einstellung in den Slot, daher kann hier nichts schief gehen.
  • Nun verbindest du die Grafikkarte mit dem passenden Stecker bzw. den passenden Steckern vom Netzteil.

Zu guter Letzt bauen wir noch die Festplatte in das Gehäuse ein und schließen diese am Netzteil an.

  • Für die Festplatte verwendest du den entsprechenden „Käfig“ in deinem Gehäuse.
  • Je nach Festplatte benötigst du einen 3,5″ (HDD-Festplatte) oder einen 2,5″-Slot (SSD-Festplatte).
  • Im Anschluss verbindest du die Festplatte mit einem SATA-Stromkabel mit dem Netzteil.
  • Danach verbindest du die Festplatte mit einem SATA-Datenkabel mit dem Mainboard.

Fertig. Nun kannst du die Seitenteile wieder anbringen und deinen Computer mit der Periphere (Monitor, Tastatur und Maus) verbinden.

Anmerkungen, Kritik, oder offene Fragen?

Schreibe einen Kommentar und ich werde dir schnellstmöglich antworten!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(1 Bewertungen insgesammt,
durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: